Test- und Einstellfahrten

Wie viele andere Fahrer, Schrauber oder Motorsportfans habe auch ich mich gelegentlich auf nicht öffentlichen Straßen sprich, auf „Rennstrecken“ im Rahmen einer Test- und Einstellfahrt herumgetrieben um zu schauen was die eine oder andere Veränderung am Bike bewirkt, oder einfach nur wieder selbst am Kabel ziehen zu können und Geschwindigkeit und Schräglage zu genießen.

Bei diesen so genannten „Sicherheits-Fahrtrainings“ wie das heute nun genannt wird, kann man über sich und seine Maschine einiges in Erfahrung bringen und für mich war bei diesen „Events“ immer wichtig, selbst zu erleben was passiert, wenn ich da oder dort was verändere und was dadurch besser oder schlechter wird.

Suzuki GSXR 1100 - Salzburgring 1996Franzl - Salzburgring 1996Suzuki GSXR 1100 - Salzburgring 1996

Für Fahranfänger sind diese Trainings sehr sinnvoll, zumal sie dadurch auf der öffentlichen Straße sicherer fahren und zum anderen einiges über die Technik und Funktion ihres Motorrades lernen. Der eine oder andere „Profiheizer“ kann bei diesen Sitzungen seinen Fahrstil verfeinern, die Technik verstehen oder aber auf seinen Meister treffen.

ein Rennen gewinnt man nicht in der ersten Runde…

Hier das Resultat aus der Zeit als Reifenwärmer noch kein Thema waren und die Unvernunft über den Verstand gesiegt hat. Wer mit kalten Reifen und zu schnell in die erste Kurve biegt – der fliegt !

Yamaha YZF 750 - Salzburgring 1996Suzuki GSXR 1100 - Salzburgring 1996Yamaha YZF 750 - Salzburgring 1996

Deshalb sei auch dem „Buggi“ gesagt: die letzten werden die ersten sein !