Düsenmesslehre

Wer schon mal einen Vergaser zur Reinigung oder zu Tuningzwecken zerlegt hat benötigt hierbei verschiedene Werkzeuge und Messmittel um z.B die Größe der verbauten Vergaserdüsen zu bestimmen.

Der Düsenwert gibt den Durchmesser der Düsenbohrung in 1/100 mm an. Also hat z. B. eine Düse Nr. 125 einen Bohrungsdurchmesser von 1,25 mm. Oft wurden Düsen aber aufgebohrt, dann stimmen die eingestanzte Nummern natürlich nicht mehr. Düsen also immer prüfen bzw. ausmessen und das geht am besten mit einer so genannten Düsenmesslehre.

Die Düsenmesslehre ist ein Messmittel mit Stahlstiften zum Bestimmen von nicht lesbaren oder nachträglich veränderten Vergaserdüsen sowie kleineren Bohrungen aller Art im Vergaser. Die Düsenmesslehre verfügt über insgesamt 20 nach unterschiedlicher Größe abgestuften Metallstiften die im Bereich von 0,45 – 1,50 mm liegen.

Mit diesem Messmittel kann man einfach und schnell falsche, unkenntliche, verschlissene oder nachträglich veränderte Düsen im Vergaser entlarven.